Urkunde Raumgesund

Das ARTA Projekt Raumgesund hat zum Ziel, in Wohn- und Arbeitsräumen Produkte zu verarbeiten, welche die Lebensqualität real verbessern: durch eine verbesserte Raumluft, minimierte Schadstoff- und Allergenpotenziale im Raum, ideale Luftfeuchte und Temperatur, gute Wasserqualität oder auch optimaler Sicherheitstechnik bei Rauch- und Brandmeldesystemen.

Die Vielzahl an „Kleinmengenbelastungen“ durch Schadstoffe, die für sich gesehen oftmals die „offiziell zugelassenen Grenzwerte“ gar nicht überschreiten, sind dabei besonders im Visier des Projektes Raumgesund. Denn gerade der Materialmix aus synthetischen Möbelfolien, Farben, Vorhängen, Bodenbelägen, TV-Geräten und so weiter führt im Ergebnis zu einer beachtlichen Raumbelastungen und wirkt sich nachhaltig auf die Menschen aus: Durch reduzierte Leistungsfähigkeit, Müdigkeit, diffuse Kopfschmerzen, Rhinitis, Allergien, Asthma - bis hin zu schwersten Erkrankungen.

Das kostet die Gesundheit und – in gewerblichen Räumen – auch bares Unternehmergeld. Besonders tückisch: Die meisten Erkrankungen beginnen schleichend und eher unbemerkt, wie zum Beispiel die Sensibilisierung für eine Allergie. Um dem zu begegnen hat ARTA das Projekt Raumgesund in das Leben gerufen, bei dem eine Materialauswahl nach „gesunden“ Kriterien erfolgt und alle teilnehmenden Betriebe sich durch Schulung (mit Prüfung) für die Dauer jeweils eines Jahres qualifiziert haben.

Die Egmont Seitz Malerwerkstätte GmbH ist qualifiziert bis zum 26.06.2014.

Mehr Infos über Raumgesund unter www.raumgesund.de.

unser Zertifikat für Raumgesund