Korrosionsschutz

Dass Wind, Regen und insbesondere sauerer Regen Stahl angreifen, ist bekannt. Besonders gravierend sind die Folgen bei Stahlbauteilen. Sie beginnen zu rosten und sind nicht mehr sicher. Aus diesem Grund ist es wichtig, die Stahlteile immer wieder kontrollieren und rechtzeitig überarbeiten zu lassen.

Besonders bei Stahlteilen mit tragender Funktion wie bei Hallenkonstruktionen, Dächern, Wand- und Deckenverkleidungen, Geländer, Metallfassaden etc. ist eine regelmäßige Überprüfung notwendig. Umfangreiche Sanierungsmaßnahmen können so vermieden werden und die Lebensdauer der Bauteile erhöht sich.

Seitz Malerwerkstätten bieten qualifizierten Korrosionsschutz für Stahlkonstruktionen mit einem lösemittelarmen und umweltfreundlichen Beschichtungssystem. Es beinhaltet aktiv wirkende Korrosionsschutzpigmente und bietet dadurch einen optimalen Rostschutz selbst in chemisch-aggressiver Umgebung.

Vor dem Aufbringen des neuen Korrosionsschutzes überholen Seitz Malerwerkstätten die alten Beschichtungen. Bei gut haftenden Altbeschichtungen genügt oft eine gründliche Reinigung. Die Flächen müssen dabei frei von Schmutz, Öl, Fett und Rost sein. Die Reinigung erfolgt entweder von Hand oder maschinell mit moderner Verfahrenstechnik, z. B. Höchstdruckwasserstrahlen, Wasser-Sand-Strahlen oder Druckluftstrahlen mit festem Strahlmittel (auch Vacu-Blast).

Weisen die Altbeschichtungen lose Teile auf, werden diese entfernt. Als Nächstes müssen die Schadstellen entrostet und anschließend ausgefleckt werden. Der sauber vorbereitete Untergrund erhält dann eine hochwertige Beschichtung auf ein- oder zweikomponentiger Basis oder als Beschichtung im Rahmen der Flammschutzvorschriften. Der Schutz wird entweder im Hochdruck-Spritzverfahren, im Streich- oder im Rollverfahren aufgebracht.